Aktuelles

05.04.2018

Hurra! Eine Spende ist da!

Hier ein paar Informationen über die GFS und die Sponsoren.

Die GFS – Gesellschaft für Sportförderung, Böblingen führt seit 13 Jahren (gegründet in 2003) Sport-Sponsoringaktion für Kinder und Jugendliche in Schulen, Vereinen und Kindereinrichtungen durch.

Mit über 440.000 engagierten Sponsoren, hat es die GFS geschafft, über 28.000 Einrichtungen (Schulen, Vereine und Kindereinrichtungen) mit neuen ausgewählten Sportartikeln /-geräten auszustatten. Deutschlandweit freuen sich mehr als 4.800.000 Kinder und Jugendliche über den großen Erfolg.
Dieser Erfolg resultiert aus einem fairen Zusammenspiel aller Beteiligten in unserer Gesellschaft.

Das Ziel der GFS-Sportförderung ist es, das Sport- und Bewegungsangebot in Schulen, Vereinen und Kindereinrichtungen zu erweitern und zu verbessern. Denn mit Hilfe eines vielfältigeren und spannenderen Sportangebotes ist einfacher, Kinder und Jugendliche zu einem aktiveren Leben zu motivieren.

Die Unterstützung von Sponsoren bedeutet hier die Wegbereitung einer gesundheitsorientierten Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen. Nahezu 60 % aller Jugendlichen werden allein durch den Schul- und Vereinssport zu sportlichen Aktivitäten animiert.

Anders als bei Spendenorganisationen beruht die GFS-Sportförderung auf Sponsoring. Dabei bekommt die GFS großen Zuspruch aus der Wirtschaft, getreu dem Motto "Geben und Nehmen".



Die Sponsoren

ASPE Lüftungstechnik GmbH
Data Fabricator GmbH
ee technik gmbh
Grundstücksgemeinschaft Thies
Ingenieur-Gesellschaft Sell mbH
Kegel und Bowling Center Norderstedt
Mekong -Lieferservice Asia Lieferservice Norderstedt
Meyers Mühle Gartentechnik GmbH
Ostangler Versicherungsservice GmbH
Physiotherapeutische Praxis Frau Angelika Feldmann
TCLOG LOGISTICS GmbH
TPH Bausysteme GmbH
Vermessungsbüro Patzelt
Vierradcenter Caravan und Kfz Inh.: Michaela Kobbe
Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Fekry Sito
Zahnarztpraxis Dr. Wetzel Dr. Machner



20.06.2015

Großes Jubiläum

Am 20.06.2015 feiern wir unser 30 jähriges Bestehen, von 11:00 bis 15:00 Uhr sind alle jetzigen, ehemaligen und zukünftigen Eltern und Kinder eingeladen. Wir freuen auf ein tolles Fest mit vielen Überraschungen.


01.06.2015

Unsere neue Wasserbahn ist da

Pünktlich zum Sommer ist sie da, unsere neue Wasserbahn macht kreatives Matschen wieder möglich. Die Kinder freut`s, uns Eltern auch. Zum Glück gibt es ja Waschmaschinen :-)


20.12.2014

Der Märchenerzähler ließ Kinderherzen höher schlagen

Das der Märchenerzähler mit seiner Harfe in der Vorweihnachtszeit zu uns kommt, hat schon Tradition. Wir alle sind seine treuesten Fans, die Kinder genießen seine Geschichten und den Klang der Harfe. Immer wieder etwas ganz Besonderes, Besinnliches in dieser häufig stressigen Vorweihnachtszeit.Vielen Dank an den Verein und damit an alle Mitglieder! www.maerchenraum.de


01.12.2014

Musikzauber

AUFTAKT
Seit ein paar Monaten kommen unsere Regenbogenkinder in den Genuss einer vielseitigen musikalischen Früherziehung. Der Andrang ist so groß, dass sogar mehrere Gruppen gebildet wurden. Altersgerecht und mitreißend, unsere Kinder sind begeistert. Wir sagen vielen vielen Dank.
www.auftakt-norderstedt.de


01.11.2014

Kürbisfest

Ein weiteres Highlight in der Marienkäfergruppe.
Das jährliche Kürbisfest startete mit einem gemütlichen Frühstück. Danach wurde gebastelt, gespielt und Dank der deteilreichen Deko die Herbststimmung genossen. Nun kann der Winter kommen.


01.10.2014

Unsere neue Schaukel ist da

Schon so lange wünschen sich die Erzieher eine Nestschaukel und nun ist es endlich soweit. Die in die Jahre gekommene alte Doppelschaukel wurde von fleißigen Handwerkern ausgebuddelt und eine neue riesige Doppelschaukel plus Nestschaukel aufgestellt. Die Kinder konnten es kaum erwarten und stürmten sofort nach der Freigabe dieses neue schicke und robuste Spielgerät.


20.09.2014

Sommerolympiade

Schön wars! Unser jährliches Sommerfest stand dieses Jahr unter dem Motto einer Sommerolympiade. Tolle Spiel- und Sportstationen machten diesen Samstag zu einem absoluten Kinderfest. Die Aufführung unserer Theaterkinder setzte dem Ganzen noch eine Krone auf. Es war einfach TOLL, vielen Dank ans Orga-Team und an alle helfenden Hände!


16.06.2013

Wir Glückpilze

Engagierte Erzieher und Elter sind wohl das Geheimnis für unsere glücklichen Kindergartenkinder. Dieses Konzept hat nun einige Norderstedter Firmen dazu bewogen, uns finanziell zu unterstützen. Einen HERZLICHEN DANK für die großzügigen Spenden geht an: a&p print services, Matzen&Timm GmbH, TPH Bausysteme und TPH technische Bausysteme, Bau Beratung Boldt&Partner, Data Fabricator, Die Grafikstation, EDV Beratung Kasching, Energieberatung Schulz, HARRI GmbH, Hotel-Restaurant zur Glashütte, HSG Autoservice, Leopold Informatik, Meyers Mühle, MH Schreib- und Büroservice, Orientteppiche Groß, Ostangler Versicherungsservice, Podologische Praxis Norderstedt, RSP Kälte und Klima Service, Thoma Plastik, Werkstatt B, Yensushi, Zahnarztpraxis Broscheit


16.11.2012

Gute Ideen zahlen sich aus

Dass sich gute Ideen auszahlen, das durfte am Freitag, den 12. November 2010 der Integrationskindergarten-Regenbogenkinder e.V. erfahren. Bereits zum vierten Mal gehörte der Kindergarten mit seinen außergewöhnlichen Projekt-Ideen zu den Gewinnern beim Kita-Wettbewerb der Stadt Norderstedt: „Kinder entdecken die Welt“.
Der Geldgewinn von 1000 Euro wird vorraussichtlich im nächsten Jahr für einen gemeinsamen Ausflug aller Kinder eingesetzt.
Wir Eltern danken dem Erzieher-Team für ihr großes Engagement,
ohne das eine Teilnahme und natürlich auch das Gewinnen dieses Wettbewerbs nicht möglich gewesen wäre.


12.11.2012

Ich geh' mit meiner Laterne………………………

mit diesem traditionellen Laternenlied wurde das Laternenfest am eingeläutet. Nahezu alle Kindergartenkinder kamen in Begleitung ihrer Familie. Stolz trugen die Kinder ihre selbstgebastelten Laternen, die den Abend in ein Lichtermeer tauchten. Das war im stockdunklen Wald des Stadtparks auch nötig, zum ersten Mal fand das Laternenfest hier statt. Keine Autos, Kreuzungen oder Straßenlaternen störten hier unsere kleine Wanderung. Bevor die Stärkung mit Brezeln und Kinderpunsch den Abend ausklingen ließen, kam der Taschenlampentanz der Forscherkinder in der Dunkelheit besonders gut zur Geltung.


14.10.2012

Was für eine Glücksträhne!

Vorstand, Erzieher und Eltern fielen sich in die Arme als klar wurde: Wir haben gewonnen! Beim sogenannten Persilprojekt reichten bundesweit viele viele Kindergärten ihre Wünsche und Pläne für Neuanschaffungen ein, die den Kindern zu Gute kommen sollten. Wir bewarben uns bei diesem Projekt mit dem Thema naturnahes Spielen und wünschten uns ein Stelzenhaus, dass allen unseren Kindern (auch denen mit körperlichen Einschränkungen) offensteht. Als wir im Sommer die wirklich aufwendig und kreativ gestaltete Bewerbung mit einem ausführlichen Konzept einschickten, rechneten wir nicht im Traum mit einem Gewinn. Und nun wird unser Traum von Spielhaus Ende des Jahres Richtfest feiern, ein weiteres Highlight im Außenbereich!


01.10.2012

Gewonnen!

Noch ein Wettbewerb, noch einmal kreative Ideen von Erziehern und Kindern, noch einmal gewonnen.
Die Toom Baumärkte suchten nach dem schönsten Sonnenblumen und verteilten an Kindergärten und Schulen Sonnenblumensamen, die unsere Kinder sogleich begeistert in die Erde brachten. Fleißig gießen und die wachsenden Blumen ein wenig streicheln, so dachten wir, würde die schönsten Sonnenblumen hervorbringen. Leider weit gefehlt, so mussten die Kinder mit ihren gemalten Sonnenblumen die Teilnahme retten. Gewonnen haben wir eine Umgestaltung unserer Beete durch eine Gartenplanerin inkl. neuer Pflanzen, wir freuen uns!


21.09.2012

Waldforscher unterwegs

Waldexkursionen gehören fest in das pädagogische Konzept des Integrationskindergarten-Regenbogenkinder e.V.
Alle halbe Jahre schlüpfen die Kindergartenkinder in die Rolle eines Waldforschers und machen sich – gerüstet mit Rucksack, Lupenbecher, Fernglas, Bestimmungsbuch und leckerem Picknick - auf eine Entdeckungsreise zu Fuchs, Hase, Reh und Maus.
Aufmerksam und mit viel Spannung im Gepäck wird alles erforscht. Es wird an Pflanzen gerochen, Gegenstände und Früchte ertastet und mit den Ohren auf die kleinsten Waldgeräusche gelauscht. So mancher Specht konnte da bei seiner Arbeit verfolgt werden. Diese Exkursionen ermöglichen den Kindern ein hautnahes erleben mit der Natur und lassen sie sensibler mit dem Thema Natur umgehen.
Zu jeder Waldexkusion gehört ein Highlight und das ist der Besuch eines kleinen Biotops im Wald. Hier können z.B. Kaulquappen und Blutegel beobachtet werden sowie das graziöse Fliegen von Libellen. Ein riesiger Sandberg lädt zum Rutschen ein und viele umgekippte Baumstämme zum Balancieren – Abenteuer pur.
Zu jedem Waldtag gehören natürlich auch Waldspiele und Waldlieder.



21.06.2012

Wir sind wieder Gemüsegärtner

Jedes Jahr freuen wir uns riesig, dass uns der Edeka-Markt-Gulben unser Hochbeet mit Gemüsesamen und –setzlingen bepflanzt. An diesem Tag herrscht im Kindergarten helle Aufregung. Alle Kinder bekommen eine Schürze und eine kleine Gießkanne und los geht es. Edeka schickt uns 2 Promoter, die Erde und Setzlinge, sowie Samen mitbringen und dieses Beet mit den Kindern bepflanzen. Im Vorwege haben die Kinder Schilder gebastelt, die sie dann nach der Saat ins Beet stecken, damit jeder weiß, wo welches Gemüse wachsen wird. Im Laufe der nächsten Monate können die Kinder die Pflänzlein beim Wachsen und Gedeihen beobachten und sorgen dafür, dass die Pflanzen genügend Wasser bekommen. Irgendwann geht es dann zur Ernte und beim Frühstück kann dann ausgiebig von der Ernte gekostet werden. Wir naschen Radieschen, bereiten Salat zu, ergänzen den Rohkostteller um Gurke und Möhren. Auch für den wöchentlichen Kochtag ist dann noch genug übrig. Gerade das Pflanzen und die Ernte sind für die Kinder jedes Jahr ein Highlight.
Leider hatten wir in diesem Jahr keine Ernte. Schon nach kurzer Zeit waren die jungen Gemüsesprösslinge von Schnecken und ähnlichen Schädlingen befallen und wurden abgefressen. Für die Kinder blieb da nichts mehr übrig. Schade. Aber nächstes Frühjahr, da wollen wir wieder pflanzen und säen, denn vielleicht sind die Schnecken jetzt ja satt und lassen uns etwas übrig.



10.02.2011

Ein Sternenhimmel zum Anfassen nah

Mit Hilfe eines mobilen Planetariums erlebten die Kinder am Donnerstag, den 10. Februar den Sternenhimmel hautnah. Sie erfuhren, was Sterne sind, welche Orientierungshilfen sie bieten können und wo so manches Sternzeichen am großen Sternenfinrament zu finden ist.

Die Kinder waren von der Präsentation der Himmelskörper zum einen begeistert aber auch ein wenig verängstlicht. Die große Dunkelheit und der Weg durch einen unbekannten Tunnel ließen manche Herzen so hoch schlagen, dass die Skeptik siegte.
In der Kindergartenhalle war das aufblasbare „Ungetüm" mit einem Durchmesser von 5 Metern, in nur dreißig Minuten aufgestellt. Kinder, die sich durch den Tunnel trauten, erlebten den Sternenhimmel mit Laufbahn von Sonne und Mond, suchten den Polarstern, Tierkreiszeichen und anderen bekannten Sternenbilder wie z.B. den Großen Wagen. Das Wunder der Sternenwelt blieb bei den Kindern noch Tage nach dem Erlebnis im Kopf. Begeistert wurde im Morgenkreis von den Eindrücken erzählt.



18.08.2010

25 Jahre unter dem Regenbogen

Dieses Jubiläum feiert der Integrationskindergarten-Regenbogenkinder e.V. am 18. September 2010 von 11.00 bis 15.00 Uhr mit einem großen Sommerfest, zu dem alle Kinder, Freunde, Eltern und ehemalige Eltern herzlich eingeladen sind.Vor 25 Jahren hatten Eltern den Wusch, dass behinderte und nicht behinderte Kinder zusammen aufwachsen und voneinander lernen sollten. Mit dem Verein „Gemeinsam leben ohne Aussonderung“ wurde 1985 das Modell Wirklichkeit. Ein gemietetes Einfamilienhaus am Tangstedter Forst beherbergte die Kinder in den ersten 6 Jahren. Das Modell lief erfolgreich und so beschloss der Vorstand 1991 den Neubau des Integrationskindergartens am Harkshörner Weg 14 und die Umbenennung des Vereins in „Verein Regenbogenkinder e.V.“. Das Glück währte nicht lange. 1993 zerstörte ein Großfeuer den gesamten Kindergarten. Dank großer Unterstützung und Hilfsangeboten konnte diese prekäre Situation schnell gemeistert werden und ein ½ Jahr später erstrahlte der Kindergarten wieder im neuen Glanz.
Nach wie vor erfreut sich der Kindergarten großer Beliebtheit. Das Konzept ist nach 25 Jahren noch aktuell und durch die gute Zusammenarbeit langjähriger Mitarbeiter und immer neu engagierter Eltern entwickelt sich die Einrichtung ständig weiter.
Die gute pädagogische Arbeit wurde im April 2010 mit dem Erlangen des Deutschen Kindergarten-Gütesiegels belohnt.


22.06.2010

Waldführung im Erlebniswald Trappenkamp

Zum Anlass unseres diesjährigen Jubiläums hat der Verein-Regenbogenkinder e.V. uns einen gemeinsamen Kindergarten-Ausflug zum Erlebniswald Trappenkamp spendiert. Wir wurden mit einem großen Reisebus von einem sehr netten Fahrer beim Kindergarten abgeholt und fuhren mit unserem Song „Hoch auf dem gelben Wagen“ durch Wiesen und Felder. Am Ziel angekommen, erwartete uns schon ein schattiger Unterstand mit angerichtetem Frühstück. Anschließend luden uns Birgit und Birko, ihr Hund, zu einer Waldführung ein. Spielerisch lernten die Kinder Waldtiere und ihr Verhalten kennen, in dem sie Tiere imitierten.
Dann gingen wir auf die Pirsch und entdeckten Wildschweine, streichelten ein Reh, beobachteten Ameisen und bestaunten die Hirsche. Dieser lehrreiche Spaziergang wurde immer wieder durch Tierimitationen und Spiele abgerundet. Wir lernten den Brausestrauch kennen, krabbelten auf einer geschnitzten Wildschwein-Rotte herum, besiedelten ein Riesenameisen-Nest und fanden unsere Ameisenkönigin durch Geruchs-Wiedererkennung. Nach einem stärkenden Imbiss gingen wir dann zum Abschluss noch auf Entdeckungstour auf das tolle Spielgelände und durften Ziegen streicheln. Völlig erschöpft fuhren wir dann wieder zum Kindergarten, wo die Eltern auch so manches schlafende Kind in die Arme schlossen.


01.04.2010

Auszeichnung unter dem Regenbogen

Den Eingang des Integrationskindergartens Regenbogenkinder e. V. im Harkhörner Weg 14 ziert seit April ein neues Schild: „zertifiziert mit dem Deutschen Kindergartensiegel“. Das engagierte Pädagogische Team des Kindergartens, der Vorstand und die Eltern der Einrichtung, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiert, freuen sich und sind stolz auf diese Auszeichnung.

Im November des vergangenen Jahres rückte ein Team der educert GmbH an, um zwei der drei vorhandenen Gruppen des Kindergartens auf „Herz und Nieren“ zu bewerten. Educert ist ein Kooperationsinstitut der Freien Universität Berlin und verleiht das Deutsche Kindergarten Gütesiegel für hohe pädagogische Qualitätsstandards. Eine der beiden Elementargruppen und die Hortgruppe wurden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und einer detaillierten Prüfung unterzogen. Zu den bewerteten Punkten gehören u. a. das Pädagogische Konzept, die Bildungsarbeit, der Stellenschlüssel, Fortbildungen für das pädagogische Personal sowie der Familienbezug, so z. B. die Information der Eltern über die Entwicklung der Kinder und die Mitwirkungsmöglichkeiten der Eltern. Diese wird im Integrationskindergarten Regenbogenkinder e. V. von Beginn an groß geschrieben, ist doch diese Einrichtung 1985 aus einer Elterninitiative heraus entstanden und wird seit dem von vielen engagierten Eltern begleitet. Die Verleihung des Gütesiegels ist ein Grund mehr, das 25-jährige Jubiläum am 18. September von 11.00 bis 15.00h zu feiern, zu dem natürlich alle ehemaligen Kinder, Eltern und vor allem die Gründer herzlich eingeladen sind.



07.01.2010

Zurück in die Steinzeit

Dieses Abenteuer erlebten die Hortkinder aus dem Integrationskindergarten-Regenbogenkinder e.V. anlässlich des 25 jährigen Jubiläums bei ihrem Tagesausflug ins Natureum Niederelbe in Balje. Pünktlich startete der mit viel Spannung und guter Laune gefüllte Bus in Richtung Steinzeitabenteuer.

Nach 2 ½ stündiger Busfahrt wurde am Ziel zuerst der Abenteuerspielplatz erkundet und überschüssige Energie konnte schnell abgeladen werden. Eine mit Gold gefüllte Wasserbahn verwandelte die Schulkinder schnell in Goldgräber und mit viel Geduld und Geschick konnten so manche Nuggets aus dem Sand gesiebt werden. Diesem Abenteuer schloss sich dann das Steinzeitprojekt an. Eine freundliche „Steinzeitdame“ begrüßte die Hortkinder und wies sie in die Geheimnisse der Steinzeit ein.


Zuerst musste sich um das leibliche Wohl gekümmert werden. Mit selbstgenähten Lederbeuteln schickte sie die Gruppe los, um die „Speisekammer“ zu füllen. Möhren, Äpfel, Nüsse und Hafer standen nach getaner Arbeit auf dem Speisezettel. Nun stand Holz sammeln auf der Arbeitsliste, denn Stockbrot sollte am offenen Feuer gebacken werden. Die Nüsse mussten mit Steinen geknackt werden und so mancher lernte das Feingefühl kennen, um „Nussbrei“ zu vermeiden. Der Hafer erhielt mit dem Mahlstein seine Verarbeitung. Mit Geduld und Spucke gab es nach ca. 15 Minuten die ersten Haferflocken.

Beim Feuermachen kapitulierten die neuen „Steinzeitkinder“, denn keine Technik führte zum erwünschten Erfolg. Der Schweiß rann zwar über die Gesichter, doch das Feuer blieb aus. Den Abschluss des Steinzeitprojektes bildete das Bogenschießen, wo so mancher Pfeil sein Ziel traf. Müde und abgekämpft ging es am frühen Abend wieder nach Hause und alle waren sich einig. Das war ein toller Ausflug!


home_logo_kindergarten_integrativ.jpg

Downloads

Die folgenden Dokumente stehen hier als pdf-Datei zur Verfügung:

kindergarten